Eine Linie aus Licht


Auftraggeber: Stadtgemeinde Marchtrenk
Künstlerisches Konzept: Iris Andraschek und Hubert Lobnig
Architekten: Luger und Maul ZT GesmbH
Ausführung: Anlagentechnik Fischer GesmbH


Für den Kunst-am-Bau Wettbewerb für die Musikschule Marchtrenk planten die Künstler Iris Andraschek und Hubert Lobnig  eine interaktive Lichtinstallation, die die Aktivitäten im Haus auf der Fassade sichtbar machen sollte. Als Form dafür wurde eine freie Kurve gewählt, eine Kurve, die einen möglichen Weg eines Besuchers im Haus nachzeichnet und auf die Fassade projiziert. Die Linie wurde in 29 Segmente unterteilt, jedes Segment steht in Beziehung zu einem bestimmten Raum und beginnt zu leuchten, sobald dort das Licht eingeschaltet wird. Aus einer 33mm starken diffusen Acrylplatte wurden die einzelnen Segmente gefräst und mit LEDs hinterleuchtet. Die Segmente werden mit Abstand zur Wand montiert, in diesem werden die Leitungen geführt.